Sie befinden sich hier: Aktuell / Wir über uns / Leitbild
suche

Neuanfang

"Immer, wenn es Gott gefiel, auf Erden etwas Grosses zu tun, hat er mehr oder weniger den Pfad des Gewohnten verlassen."

John Wesley (1703 - 1791)

Unser Leitbild

Von Gott geliebt - LEBEN!

 

Die Liebe Gottes zu den Menschen ist das feste und unzerstörbare Lebensfundament. Wer auf dieser Basis sein Dasein gestaltet, dessen Leben wird sich in ungeahnten Möglichkeiten entfalten. Dies umfasst das Leben in der Beziehung zu Gott, den Mitmenschen und zu sich selbst.

Biblische Grundlage

Das 3-fache Liebesgebot

Jesus Christus spricht: Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit all deinen Gedanken. Das ist das wichtigste und erste Gebot. Ebenso wichtig ist das zweite: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. An diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz samt den Propheten. Mt 22,37-40

 

Jesus antwortet mit dem dreifachen Liebesgebot auf die Frage, was denn das Wichtigste im Leben sei. Mit diesen drei Anweisungen wird christliches Leben in seiner Ganzheit definiert. Es ist die praktische Anleitung Jesu für gelingendes und erfülltes Leben in der Beziehung zu Gott, den Mitmenschen und sich selbst.

Nach oben

Visionen

Von Gott geliebt...

... gestalten wir im Glauben unsere Beziehung zu ihm.

Am Anfang ist die bedingungslose Liebe Gottes zu jedem einzelnen Menschen. Daraus erwächst unser Glaube. Es ist ein Glaube, der in der engen Beziehung zu Gott wächst und gedeiht. Wachsen im Glauben heisst in enger Beziehung mit Gott zu leben.

engagieren wir uns für das Wohl unserer Mitmenschen.

Unsere Mitmenschen sind geliebte Geschöpfe Gottes. Deshalb sind uns unsere Mitmenschen nicht gleichgültig. Sie sind uns wichtig, weil sie Gott wichtig sind.

leben wir mit unseren Stärken und Schwächen und lassen uns von ihm verändern.

Jeder Mensch ist ein einzigartiges Geschöpf Gottes und jeder gestaltet mit seinen je eigenen Stärken und Schwächen sein Leben. Wir sehnen uns danach, unsere Fähigkeiten weiter zu entwickeln und neue Begabungen zu entdecken.

setzen wir uns mit unseren Möglichkeiten für den Bau seines Reiches ein.

Von Gott sind wir in unserem Leben mit besonderen Begabungen, Zeit und materiellen Gütern reich beschenkt. Wir verstehen uns nicht als Besitzerinnen und Besitzer, sondern als Verwalterinnen und Verwalter dieser Geschenke und gehen entsprechend verantwortungsvoll damit um.

Nach oben

Grundwerte

Leben und Glauben aus der Liebe Gottes

Unsere Antwort auf die bedingungslose Liebe Gottes ist die bewusste Entscheidung, Jesus Christus als persönlichen Erlöser anzunehmen. Im Vertrauen auf sein Heil gestalten wir unseren Glauben in der Beziehung zu Gott und aus dieser Beziehung unser alltägliches Leben.

Gottes Liebe feiern

Als Christen treffen wir uns regelmässig, um das Geschenk der Liebe Gottes zu feiern. Der Gottesdienst nimmt dabei eine zentrale Bedeutung ein. Hier trifft sich die Gemeinde zum Feiern, Lernen, Anteil nehmen, die Gemeinschaft pflegen und anderem mehr. Gott und seine Liebe ist dabei das Zentrum der Gemeinschaft.

Evangelistische Grundhaltung

Tagtäglich erfahren wir die Liebe Gottes. Wir sind der Überzeugung, dass diese Liebe für alle Menschen wohltuend und wichtig ist. Deshalb ermutigen wir unsere Mitmenschen, den dreieinigen Gott kennenzulernen und die Liebe Gottes selbst zu erfahren. Die Beziehung zu Menschen, welche Gott noch nicht kennen, ist uns deshalb wichtig.

Sozialdiakonisches Engagement

Wir wollen für die Menschen von Langenthal und Umgebung da sein und Ihnen Gutes tun, ungeachtet ihrer Herkunft, Rasse und Religion.

Kleingruppen

In Kleingruppen begegnen wir einander, nehmen Anteil aneinander und lernen voneinander. Die Kleingruppe ist unser Lernfeld für unseren Glauben. Unser Umgang ist geprägt von Liebe und Ehrlichkeit.

Geistliches Wachstum (Heiligung)

In Leben und Glauben sind wir lebenslang Lernende. Durch diesen Lernprozess wirken Gottes Wort und der Heilige Geist an jedem Einzelnen und so erfahren wir immer wieder Veränderung und Befreiung.

Gabenorientierte Mitarbeit

Als einzigartige Geschöpfe Gottes sind alle Menschen mit besonderen Begabungen und Fähigkeiten ausgerüstet. Diese gilt es kennenzulernen und in den dazu passenden Aufgaben anzuwenden.

Biblische Haushalterschaft

Von Gott sind uns materielle und ideelle Güter zur sorgsamen Verwaltung anvertraut. Mit den materiellen Gütern unterstützen wir den Bau des Reiches Gottes nach unseren Möglichkeiten. Die uns geschenkte Zeit ist besonders wertvoll; entsprechend sorgsam nutzen wir sie.

Nach oben

Unsere Glaubensgrundlage

Wir glauben an den einen Gott, welcher sich als Dreieinigkeit offenbart:

Vater, Sohn und Heiliger Geist; unterschieden, jedoch untrennbar.
Als Vater, den Schöpfer des Universums und Geber allen Lebens.
Als Sohn, den Erlöser und Retter für alle Menschen.
Als Heiliger Geist, den Leiter und Begleiter des Menschen im Alltag.

Wir glauben, dass die Heilige Schrift Alten und Neuen Testaments

das Wort Gottes offenbart und alles enthält,

was zu unserer Errettung notwendig ist.

Wir anerkennen die Bibel als die von Gott gegebene

Grundlage und Richtschnur unseres Lebens.

Nach oben

Unser Auftrag

Der Auftrag der Methodisten ist es, „schriftgemässe Heiligung über die Lande“ zu verbreiten. So beschreibt John Wesley, der Begründer der methodistischen Bewegung, deren Auftrag.

Konkret bedeutet dies für uns heute:

  • Menschen das Evangelium bringen und sie in eine persönliche Beziehung mit dem dreieinigen Gott begleiten.
  • Menschen in Not helfen.
  • Menschen in unsere Gemeinschaft integrieren.
  • Menschen helfen im christlichen Glauben und im Leben zu wachsen.
  • Menschen ihren Gaben entsprechend zur Mitarbeit in der Gemeinde anleiten.

Nach oben

Unsere Identität

Die methodistische Bewegung entstand aus einer Gruppe engagierter Christen unter der Leitung von John Wesley (1703 - 1791) im 18. Jahrhundert in England. Von England aus fand die Bewegung bald einmal den Weg nach Amerika und Kontinentaleuropa. Heute ist die United Methodist Church eine weltweite Kirche. Die erste methodistische Gemeinde wurde 1840 in Lausanne gegründet.

Die Evangelisch-methodistische Kirche in der Schweiz ist eine Freikirche und somit vom Staat unabhängig. Die über 100 Gemeinde finanzieren sich ausschliesslich über freiwillige Spenden.

Die Zusammenarbeit mit den anderen Kirchen ist der Evangelisch-methodistischen Kirche sehr wichtig. Sie wird oft als Brückenbauerin zwischen Landeskirchen und Freikirchen bezeichnet.

Nach oben

Leitbild (Download)

Weitere Dokumente

Die folgenden Dokumente sind hilfreich, um sich mit dem Verständnis und der Lehre der EMK auseinanderzusetzen.

United Methodist Church