Sie befinden sich hier: Aktuell / Wir über uns
suche

Schrift und Verstand

"Ich gründe alle meine Grundsätze auf die Heilige Schrift und auf den gesunden Menschenverstand."

John Wesley (1703 - 1791)

Wer wir sind

Die Gemeinde der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) Langenthal bildet zusammen mit der EMK Huttwil den EMK-Bezirk "Region Oberaargau". Als Teil der EMK Schweiz gehören wir zur weltweiten United Methodist Church (UMC).
Die Wurzeln der EMK Langenthal liegen in England im 18. Jahrhundert. Dort stand John Wesley am Anfang einer reformatorischen Bewegung, welche sich nach Amerika und Kontinentaleuropa ausweitete. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts kam diese Bewegung auch in die Schweiz und unter anderem auch nach Langenthal. So schaut die EMK Langenthal auf eine über 100-jährige bewegte Geschichte zurück.

Grundsätzliches

Die einzelnen Gemeinden der EMK haben sehr unterschiedliche Ausprägungen. Von traditionell bis modern, von Jugendkirche bis Seniorengemeinde und vielem mehr. Diese Vielfalt ist ein Merkmal der EMK-Gemeinden. Neben dieser Vielfalt gibt es noch weitere solcher Merkmale:

Christus im Zentrum

"Glaube, der durch die Liebe tätig ist" antwortete der Begründer John Wesley auf die Frage, worum es in der methodistischen Bewegung gehe. In der EMK treffen sich Menschen, die den christlichen Glauben als tragfähige Basis für ihr Leben erfahren.
Evangelisch nennt sich die Kirche, weil das Evangelium von Jesus Christus ihr Fundament ist. Der Glaube an Jesus Christus und seine Erlösung prägt das Leben der Methodistinnen und Methodisten.
Der Name "Methodisten" galt zu Beginn der Bewegung als Spottname und bezeichnete den besonders eifrigen christlichen Lebensstil. Heute bezeichnet er eine weltweit engagierte Kirche.

Die EMK hat keine eigene Glaubenslehre entwickelt, sondern orientiert sich an der allgemeinen christlichen Lehre, so wie sie zum Beispiel im Apostolischen Glaubensbekenntnis formuliert ist.

Die Bibel als Richtschnur des Lebens

In der Bibel, der Heiligen Schrift der Christen, zeigt sich Gott und spricht durch sie zu den Menschen. Beim Lesen und Interpretieren der Bibel lassen wir uns vom Heiligen Geist leiten.

Wir sind überzeugt, dass die Liebe und Zuwendung Gottes allen Menschen uneingeschränkt gilt. Es steht jedem Menschen frei, wie er auf diese Liebe reagiert. Ebensolche Freiheit hat jeder Mensch, wie er den Glauben an Jesus Christus in seinem Alltag lebt. "In allen Fragen, die nicht die Wurzel des Christentums treffen, halten wir es mit der Regel: Denken und Denken lassen". (John Wesley)

Platz für alle

Die EMK ist eine offene Gemeinschaft von Suchenden und Glaubenden - keine nach aussen abgeschlossene Gruppierung. Alle Menschen sind willkommen: Alte und Junge, Reiche und Arme, Singles und Familien, einfache Gemüter und Intellektuelle, Kranke und Gesunde, Bewegungsmuffel und Sportliche ...
Zentraler Anlass des Gemeindelebens ist der Gottesdienst. Hier trifft sich die ganze Gemeinde und feiert gemeinsam Gottes Liebe. Hier erhalten wir Kraft und Orientierung für unseren Alltag.
Ergänzt wird der Gottesdienst durch verschiedene Angebote, in denen sich die Menschen der Gemeinde treffen und ihre Beziehungen knüpfen und pflegen.

Vor Gott sind alle gleich

Wir sind davon überzeugt, dass alle Menschen vor Gott gleich sind. So können selbstverständlich Frauen und Männer, ungeachtet der Nationalität und Rasse, sämtliche Funktionen in der Kirche ausüben.
Wir sind eingebunden in ein weltweites Verbundsystem und so in einem Netz von Beziehungen miteinander verknüpft und tragen Verantwortung füreinander.

Die Leitungsgremien der Kirche setzen sich zu gleichen Teilen aus Ordinierten (Pfarrerinnen und Pfarrer) und Laien zusammen und tragen so gemeinsam die Verantwortung für die Kirche.

Vom Glauben zum Handeln

Glaube und tätige Liebe gehören zusammen. So verabschiedete die Kirche bereits 1908 eine Erklärung zu sozialen Fragen. Daraus entstanden 1946 die "Sozialen Grundsätze", welche regelmässig aktuallisiert zu neuen gesellschaftlichen und sozialpolitischen Fragen Stellung beziehen.
Daraus folgt das sozialdiakonische Handeln, vom gesamtkirchlichen Engagement für benachteiligte Menschen bis hin zur Nachbarschafftshilfe des Einzelnen.

Offene Türen

In der EMK sind alle Menschen herzlich willkommen, sei es zum Mitfeiern und Mitmachen oder auch nur zum unverbindlichen Reinschauen in der Gemeinde.
Zur Mitgliedschaft sind alle eingeladen, die ihren Glauben an Jesus Christus bekennen und den Dienst der Gemeinde mitgestalten wollen.

Freikirche

Wir sind eine Freikirche hinsichtlich ...

  • unserer Unabhängigkeit gegenüber dem Staat, anderen Kirchen und Organisationen.
  • der freien und bewussten Entscheidung des Einzelnen über eine Mitgliedschaft.
  • hinsichtlich des Engagements des Einzelnen in der Gemeinde und Kirche.

Finanziert durch Spenden

Als Freikirche erhalten wir keine finanziellen Beiträg vom Staat und bewahren so unsere Unabhängigkeit. Ebenso erheben wir keine Mitgliederbeiträge von unseren Mitgliedern. Die Gemeinde wie auch die Gesamtkirche finanzieren sich und ihre Dienste ausschliesslich durch Spenden der Mitglieder und Freunde. Wir sind dankbar über das entgegengebrachte Vertrauen.

News EMK Schweiz

24.11.2017

Lieblingslieder lassen Erinnerungen wach werden

Es sind 40 Personen, die am 13. November 2017 aus verschiedenen Regionen der Schweiz bei...

23.11.2017

Connexio-Konferenz: Vier EMK Bischöfe trugen den Kongo in die Schweiz

In der Demokratischen Republik Kongo herrscht derzeit Stress. Dies ist der eine Teil der Botschaft,...

22.11.2017

Können wir Beziehungen höher gewichten als Regeln?

In einer Zeit, in der die Evangelisch-methodistische Kirche mit vielen kontroversen Fragen...

United Methodist Church